Seit rund einem Jahr wird an der Grundschule „Am Regenstein“ gebaut. Was ist eigentlich bis heute passiert, werden Sie sich vielleicht fragen?

2015 03 Regensteinschule 12 Monatsrückblick

Ein kurzer Rückblick: Aufgrund des zu hohen Sanierungsbedarfes des Bestandsgebäudes hat die Stadt Blankenburg (Harz) den Neubau des Gebäudes im Passivhausstandard beauftragt. Finanziell ermöglicht wurde dies durch die am 19.12.2013 erhaltenen Förderbescheide, „Energetische und Allgemeine Sanierung“, vom Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalts, Jens Bullerjahn. Der ca. 5,9 Mio. Euro teure Bau wird mit ca. 4,1 Mio. Euro aus Mitteln des STARK III Programmes gefördert, die restlichen ca. 1,8 Mio. Euro werden über ein zinsfreies Darlehen der Investitionsbank des Landes Sachsen-Anhalts finanziert. Es entsteht in der Karl-Zerbst-Str. 29 in Blankenburg ein sehr moderner, dreigeschossiger und zweispanniger Kompaktbau, in dem Schule, Hort und Multifunktionsraum mit Ausgabeküche untergebracht werden – barrierefrei und mit sehr guter Energiebilanz.

Zum Baugeschehen: Bereits ab Oktober 2013 konnten die Abrissarbeiten des alten Gebäudes durchgeführt werden. Die milden Temperaturen und die gute Zusammenarbeit aller am Bau Beteiligten haben einen sehr guten Baufortschritt zugelassen, so dass bereits im Februar 2014 die Baugrube ausgehoben wurde und die Vorbereitungen für die Herstellung der Bodenplatte angelaufen sind. Nach der Fertigstellung des Rohbaus und dem Einbau der 3-fach verglasten Fenster wurde am 28. August 2014 erfolgreich der erste Blower Door Test durchgeführt. Dieser Test misst die Luftdichtheit des Schulgebäudes und dient dazu, Leckagen in der Gebäudehülle aufzuspüren. Für Gebäude nach Passivhausstandard ist dieser Drucktest unerlässlich. Nach dem Richtfest am 09.09.2014 wurde mit der besonders aufwendigen Dämmung der Fassade, dem Einbau der hochmodernen haustechnischen Einbauten und  Ausbaugewerke sowie auch der Außenanlagen begonnen. Diese Arbeiten dauern seit September letzten Jahres an und werden in Kürze abgeschlossen. Die Fertigstellung dieses komplexen Baues steht nun kurz vor der Vollendung. Nach der Inbetriebnahme der technischen Ausstattungen, im Speziellen die aufwendige Be- und Entlüftungsanlage, wird das Gebäude von der mit der Planung beauftragten ARGE Regensteinschule Ende Juni 2015 an die Stadt Blankenburg (Harz) übergeben.

 2015 03 Regensteinschule 12 Monatsrückblick Bilderfolge

 

 

 

 

 

 Aufnahmen der installierten Webcam

Für die rund 200 Schüler, Lehrer und natürlich auch Eltern stellt sich die alles entscheidende Frage: Wann kann das neue Schulgebäude erobert werden? "Ab Juni beginnt dann schrittweise der große Umzug", so Herr Eggert, Fachbereichsleiter Planung und Bauen der Stadt Blankenburg (Harz). Schüler und Lehrer können dann endlich von den hellen, großzügigen Räumen und der modernen Technik in den Klassenräumen profitieren und sparen ganz nebenbei so richtig viel an Wärmeenergie (U-Wert ≤ 0,15 W/m²K). Jetzt müssen sich alle noch ein bisschen in Geduld üben und dann heißt es so langsam: Koffer packen!

Ansprechpartnerin: Sina Glaser | Harz AG Initiative Wachstumsregion | Tel.: 03943 - 935 801 | Fax 03943 – 935820 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Dornbergsweg 2 | 38855 Wernigerode